Montag, 3. Oktober 2011

Welcome to autumn.



Wenn ich ehrlich bin, kann ich mich nicht daran erinnern, dass wir im Oktober schon einmal draußen frühstücken konnten.
Sollte es nicht langsam Herbst werden? Den Sommer können wir jetzt auch nicht mehr gebrauchen. Jetzt ist es zu spät für Freibad und See.
Jetzt kann es ruhig kälter werden. Der Mantel ist schon bestellt und im Supermarkt gibt es schon Dominosteine und Lebkuchen und Spekulatius.
Jetzt habe ich Lust auf lange Herbstspaziergänge im Wald, wo alle Bäume kunterbunt sind, mit einem riesigen warmen Schal um den Hals und den Händen in den Jackentaschen.
Mittlerweile könnte ich mich abends mit einer Wolldecke auf die Couch setzen, Tee trinken und in die Dunkelheit hinaus starren.
Ich will die Rollkragenpullover auspacken, die Schals, die Stiefel, die Mützen und die dicken Jacken und Mäntel.
Ich will die Heizung aufdrehen und Kerzen anmachen. Will mit meiner kleinen Schwester im Wald Kastanien sammeln und dann mit ihr lustige Figuren daraus basteln.
Der Sommer hatte seine Chance, jetzt ist der Herbst an der Reihe.

Noelle ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

„Besser kritisiert als ignoriert. Ich kann wunderbar leben mit schlechter Kritik.“ - Frank Farian

Und selbst, wenn du nur plaudern willst, lass mir ein paar Worte da. (:

Follower

Hinweis:

Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen werden ignoriert.