Mittwoch, 30. Januar 2013

Ich lese mit bei "Du oder der Rest der Welt" - Januar

Hallo ihr Lieben, 

ich habe neulich auf "Du oder der Rest der Welt" ein tolles Projekt gefunden. Es geht darum gemeinsam mit anderen Bloggern im Jahr 2013 mehr zu lesen und nach jedem Monat einen kleinen Rückblick zu veröffentlichen. Mehr Informationen hier.































Also, fangen wir mal an. Gelesen habe ich diesen Monat vier Bücher. Zwei davon auf meinem Kindle, das ich übrigens zu Weihnachten von meinem Vater bekommen habe. Ich glaube, das habe ich noch gar nicht erzählt. Hier ein kleiner Einblick in die Handlung und wie sie mir gefallen haben:
Veronika beschließt zu sterben, Paulo Coelho
Die Geschichte einer unglücklichen jungen Frau, die sterben will und erst angesichts des Todes entdeckt, wie schön das Leben sein kann, wenn man darum kämpft und etwas riskiert. Ein wunderbares Buch über die Prise ›Verrücktheit‹, die es braucht, um den eigenen Lebenstraum Wirklichkeit werden zu lassen, und eine große Liebeserklärung an das Glück in jedem von uns. (Diogenes Klappentext)
Nun, ich hatte ja bereits eine Rezension geschrieben, deswegen nur so viel dazu: ein wunderbares Buch, das mich sehr bewegt und zum Nachdenken gebracht hat. (Hier gehts zur vollständigen Rezension.)



Emilia Galotti, Gotthold Ephraim Lessing
Das Drama handelt von Hettore Gonzaga, dem Prinzen von Guastalla, der sich in die bürgerliche Emilia Galotti verliebt und ihre Hochzeit mit dem Grafen Appiani zu verhindern versucht. (eine eigene kleine Beschreibung :D)Dieses Buch musste ich für meinen Deutsch-LK lesen. Ich hatte keine guten Leseerfahrungen mit Dramen, also war ich etwas voreingenommen. Zu meiner Überraschung hat es mir allerdings sehr gut gefallen. Ein Trauerspiel ohne viel Tragik, jedoch trotzdem spannend und schön zu lesen.

Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Endlich wieder Schule!!! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich und dessen Erinnerung an das vergangene Schuljahr wunderbar waren: Harry Potter. Doch wie im Vorjahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in den Gemäuern der Schule - ein Ungeheuer, für das niemand, nicht einmal der mächtigste Zauberer, eine Erklärung findet. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts aus der Umklammerung durch die dunklen Mächte befreien können? (Carlsen Klappentext)
Ja, ich habe angefangen die Harry Potter-Bücher zu lesen und ja, ich bin ihnen verfallen.
Ich liebe es. Endlich kann ich verstehen, was alle Welt daran so unglaublich toll findet.
Trifft sich gut, dass ich sie mir in der Kindle-Leihbücherei kostenlos ausleihen kann. Jedoch nur ein Buch pro Monat. Ist vielleicht besser so. Dann hab ich wenigstens mehr davon. Vielleicht kaufe ich mir die nächsten auch einfach. 

Folge dem weißen Kaninchen in die Welt der Philiosophie, Philipp Hübl
Philipp Hübl führt intelligent und unterhaltsam in die moderne Philosophie ein und gibt klare Antworten auf die großen Fragen des Lebens: Gibt es Gott? Kann man ohne Gefühle leben? Sind wir frei in unseren Entscheidungen? Haben Träume eine Funktion? Warum ist uns Schönheit so wichtig? Hat der Tod einen Sinn?
 Wer dem weißen Kaninchen folgt, sieht das Wunderland der Wirklichkeit mit neuen Augen. Es ist eine Jagd mit reicher Beute, hin und her, querweltein, durchs ganze Leben und zurück. (Rowohlt Klappentext)
Dieses Buch hatte ich in den Sommerferien gekauft. Ein schneller Kauf. Ich bin in die Buchhandlung nur rein, um mir die Wartezeit zu versüßen, da mein Vater mich abholen wollte.
Ich habe das Buch gesehen, fand das Häschen süß, den Titel ansprechend, den Klappentext irgendwie bezaubernd und da ich als Zusatzfach Philosophie gewählt hatte, wollte ich mich schon einmal etwas einlesen.
Leider habe ich es jetzt erst geschafft, es richtig zu lesen, aber trotzdem: ein wirklich tolles Buch. Hübl bespricht interessante Thesen ganz ohne viel drumherum. Philosophie ganz einfach gemacht. Man muss nicht jeden Satz fünfmal lesen um im Nachhinein wiedergeben zu können, was der gesamte Text aussagt. Es geht zwar auch kompliziert, aber dieses Buch ist dann mal eine willkommene Abwechslung. Im Großen und Ganzen: Daumen hoch!


Das war dann also mein erster Beitrag zum Projekt. Wenn ihr mitlesen wollt, geht auf "Du oder der Rest der Welt".


Leseratten im Januar:

Kommentare:

  1. Oh das freut mich aber :)
    Du wirst direkt verlinkt :) ♥

    Das erste Buch klingt super interessant!

    AntwortenLöschen
  2. emilia galotti musste ich auch lesen. das gehört wohl so ziemlich zu den absoluten standartlektüren der schulzeit.
    und natürlich hab ich harry potter auch gelesen. ;)

    ich bin zwar eine absolute leseratte, aber so viele bücher hab ich dieses jahr noch nicht geschafft. liegt wohl daran, dass die bisherigen immer weit über 600 seiten hatten. daher hab ich erst zwei geschafft...

    AntwortenLöschen
  3. Über Emilia Galotti musste ich in der Schule eine eine Klaursur schreiben <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  4. das letzte buch werde ich mir auch kaufen, da ich vorhabe eine prüfung in philosophie abzulegen :)
    schön, davon eine kritik gehören zu haben.

    Achso und falls das mit den Gastposts noch läuft, ich weiß zwar nicht was genau ich schreiben würde, aber ich würde gerne mal mitmachen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Emilia Galotti habe ich auch gelesen,wenn man es verstanden hat ist es ein tolles Buch :))

    LG Lisa

    AntwortenLöschen

„Besser kritisiert als ignoriert. Ich kann wunderbar leben mit schlechter Kritik.“ - Frank Farian

Und selbst, wenn du nur plaudern willst, lass mir ein paar Worte da. (:

Follower

Hinweis:

Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen werden ignoriert.