Samstag, 9. März 2013

Gastbeitrag Lara Dreams: Kreatives Schreiben.


Hier nun der zweite Gastbeitrag, das Thema war "kreatives Schreiben", Lara von Lara Dreams erzählt ein bisschen über sich und ihre Leidenschaft zur Literatur.
An der Stelle bedanke ich mich auch nochmal ganz herzlich bei ihr für die tolle Zusammenarbeit. :) 
 

Hallo ihr lieben Leser von maybeweforgot. :)


Ich bin Lara von LARA DREAMS, 15 Jahre alt und möchte euch heute etwas übers Schreiben erzählen. 
Übers Schreiben? Jaa, das klingt vielleicht erst mal komisch. :) Gemeint ist das kreative Schreiben. Es geht auch gar nicht so sehr über das Schreiben insgesamt, das wäre dann doch etwas… lang, kompliziert und vielleicht auch irgendwie anmaßend. Eher darüber, was es für mich bedeutet, warum ich schreibe und so…  

-Schreiben ist die Liebe zu Wörtern. Das Wissen, dass man den Worten alles anvertrauen kann. -

Ich schreibe seit ich denken kann, und als ich noch nicht schreiben konnte habe ich unglaublich viel erzählt. Es ist für mich einfach der beste Weg Erlebtes zu verarbeiten, nachzudenken, zu entspannen…  Bisher habe ich noch relativ wenige Texte veröffentlicht, das soll sich aber bald ändern und ihr kriegt vielleicht etwas von mir auf meinem Blog zu lesen. :)
Irgendwann so mit 11 habe ich längere Zeit aufgehört, keine Ahnung, mir fehlten irgendwie die Ideen und die Lust. Aber vor ca. 2 Jahren oder so war der Wunsch wieder da, und dann geht es einfach. :)

Ihr dürft euch nur nicht unter Druck setzen lassen, lieber einfach mal rausgehen, nicht so viel nachdenken… Was mir z.B. auch bei Blockaden undglaublich hilft ist Musik. (Spotify ist schon ne super Sache.) Deutschsprachige Musik finde ich unglaublich inspirierend, bei englischsprachigem, etc. kann ich meistens besser ausspannen, da ich mich nicht so sehr auf den Text konzentrieren muss.
 Ich liebe z.B. Casper, Clueso, Deichkind, Max Herre, Macklemore, Jake Bugg, Beirut, …

Von Stilregeln habe ich mich auch irgendwann verabschiedet. Denn gute Texte sind Texte, die im Leser etwas auslösen. Was auch immer, wie auch immer. Texte, über die man lange nachdenken kann. Einen auf den ersten Blick etwas sinnlosen Text meinerseits findet ihr z.B. hier. Doch ich finde ihn trotzdem nicht zwangsläufig schlecht, vielleicht versteckt sich der Sinn ja irgendwo zwischen den Zeilen. ;)  

Ok, das war‘s dann von mir auch wieder. Ich hoffe euch hat mein kleiner Gastpost gefallen, an dieser Stelle auch noch mal danke Noelle, für die tolle Zusammenarbeit. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, vielleicht hat der eine oder andere ja Lust bei meinem Blog vorbeizuschauen ;)
lots of l o v e Lara

P.S. Wie schreibt ihr am liebsten? Am Computer oder auf Papier? Was für ein Papier bevorzugt ihr, und welche Stifte, etc.? Ich habe normales Papier am liebsten, am Computer „entgleiten“ mir die Gedanken irgendwie viel schneller…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

„Besser kritisiert als ignoriert. Ich kann wunderbar leben mit schlechter Kritik.“ - Frank Farian

Und selbst, wenn du nur plaudern willst, lass mir ein paar Worte da. (:

Follower

Hinweis:

Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen werden ignoriert.